PRÜFUNG VON BOSCH BOSCH INJEKTOR JEEP WRANGLER III 2.8 0445116041
PRÜFUNG VON BOSCH INJEKTOR 0445116041

Artikelnummer: P0445116041

Kategorie: Prüfen und Reinigen


28,27 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage



PRÜFUNG VON BOSCH BOSCH INJEKTOR JEEP WRANGLER III 2.8 0445116041

Injektoren sind oftmals nicht defekt

Ablagerungen von Paraffinen und Ruß an den Einspritzdüsen/ Injektoren verändern das Spühmuster und verschlechtern somit die Verbrennung im Motor. Daraus resultiert ein erhöhter Kraftstoffverbrauch oder ein Ausfall des Motors bei vollständiger Verstopfung der Injektordüse.

Aufgrund der besonders hohen Einspritzdrücke im Dieselmotor von bis zu 3.000 bar kann es bei einer Verstopfung des Injektors zum Platzen der Düse und Folgeschäden durch freie Metallsplitter im Brennraum kommen. 

Es empfiehlt sich daher die Reinigung der Injektoren nach den ersten 100.000 km und danach alle 60.000 km durchzuführen. 

Die Reinigung der Injektoren mittels Additiven, welche dem Kraftstoff zugegeben werden ist nur von begrenzter Wirksamkeit. Mit einem Ausbau und der intensiven Ultraschall-Reinigung werden die Düsen effektiv von Ablagerungen befreit.

Die anschließende Injektorprüfung bestätigt dann die einwandfreie Funktion des Injektors.

Abwicklung nach der Bestellung.

Sie bestellen je nach Anzahl der Injektoren die geprüft werden sollen die gleiche Anzahl an Prüfungen.

Anschließend verpacken Sie die Injektoren so, das diese beim Transport keinen Schaden nehmen oder
Schmutz in die Injektorenöffnungen kommen kann.

Versandadresse:
Bosch Service Witzel
Buttstädter Str.10
99510 Apolda

Nach erhalt der Injektoren werden diese am gleichem Tag noch geprüft und Sie bekommen Ihr Prüfprotokoll
per Email zugeschickt.

Sollte trotz Reinigung und Prüfung eine Reparatur nötig sein, melden wir uns bei Ihnen und besprechen zusammen den
weiteren Verfahrensweg.

Zuletzt senden wir Ihnen kostenfrei die geprüften/reparierten Injektoren wieder zurück.


Was genau wird bei der Injektorprüfung gemacht ?

1. Der Injektor wird vorab im Ultraschallbad gründlich gereinigt.

2. Eine Hochvolttest soll klären ob elektrische Fehler vor liegen. 

3. Anschließend wird der Injektor auf dem Prüfstand aufgespannt und angeschlossen.

4. Bevor die eigentlich Prüfung beginnt, wird der Injektor gründlich mit heißem Prüföl gespült und die
    ausgespülten Partikel auf Verschmutzungen und Späne untersucht.

5. Jetzt beginnt die eigentliche Prüfung und es wird nach Herstellerangaben Prüfschritt für Prüfschritt abgefahren. 

6. Protokollierung der Prüfung.